Über uns

TheoHallo, ich bin Theo – der Familienhund der Bleifüße. Und weil ich immer alles mitbekomme, was hier so los ist, hat Anke mich gebeten, doch mal ein paar Dinge über sie zu erzählen.

Anke ist 1963 geboren und damit 55 Jahre alt – deutlich älter als ich also. Und obwohl sie noch gar nicht so schrecklich alt ist, hat sie mit Arne schon drei erwachsene Kinder. Jessica ist 35 und schon lange ausgezogen. Till ist 32, und wohnt auch nicht mehr Zuhause. Der Jüngste ist Birk. Er ist 28, und absolviert ein Studium Kassel. Birk kommt noch ab und an nach Hause um sich etwas verwöhnen zu lassen. Unbedingt vorstellen möchte ich euch auch noch meinen besten Freund Johan, das älteste Enkelkind von Anke und Arne. Und dann gibt es noch Hank Marten, Emma Florentine und Gustav Sverre. Mit Hank Marten kann ich auch schon spielen, aber bei Emma Florentine darf ich höchstens mal an den Füßen schnuppern…

So schön es auch ist, dass die drei inzwischen groß sind – manchmal glaube ich, Anke vermisst das „Leben in der Bude“, das kleine Kinder so mit sich bringen. Und weil sie immer den Kopf voller Ideen hat, was man mit Kids so anstellen kann und welche Abenteuer man zusammen erleben könnte, sind Neffe  und Nichte  und Enkelkind oft bei uns zu Gast. Dann wird hier richtig viel getobt und gelacht. Mir ist das oft zu hektisch und ich verdrücke mich lieber auf meine gemütliche Hundematratze oder nach draußen, aber Anke hat irgendwie die Ruhe weg und Alles voll im Griff. Und weil sie so viel Spaß am Umgang mit Kindern hat, absolvierte sie die Ausbildung zur qualifizierten Tagesmutter. Dabei hat sie auch gelernt, was man im Fall der Fälle tun muss, wenn ein Kind krank wird oder ein kleiner Unfall passiert (Erste Hilfe am Kind). Gut, dass sie die Mund-zu-Mund-Beatmung nicht an mir ausprobieren wollte!

Auch wenn es bei uns zwischendurch ganz schön turbulent zugeht, manchmal ist es auch ganz ruhig und keiner ist da. Dann ist Arne mit den Enkeln unterwegs und Anke ist bei ihrem Trommelkurs und versucht den richtigen Rhythmus zu halten – und ich entspanne mich heimlich auf dem Sofa, auf dem ich eigentlich nichts verloren habe 😉 …

An besonders schönen Tagen ist Anke mit mir draußen. Dann toben wir zusammen durch den schönen Garten und bewundern die Natur um uns herum. Wir beobachten, wie Wildbienen das Insektenhotel beziehen, freuen uns über die neuen Blüten im Garten oder gehen eine große Runde spazieren.

Irgendjemand hat zu Anke mal gesagt, sie sei eine „Kinderflüsterin“. Warum? Um das herauszufinden, müssen Sie schon vorbeikommen. Und vielleicht bringen Sie mir ein feines Leckerchen mit?

Viele Grüße

Tatzenabdruck

Der Theo