Mein Konzept

Meine Tageskinder sollen sich bei mir sicher und geborgen fühlen. Auf ihrem individuellen Weg der Entwicklung möchte
ich die Kinder begleiten und sie dazu ermutigen Dinge selbst zu erledigen. Sie sollen Zeit und Raum haben um in
ihrem Tempo die Welt zu entdecken. Damit den Kindern die Möglichkeit gegeben wird Sozialverhalten zu erlernen,
strebe ich an mehrere Kinder zur gleichen Zeit zu betreuen.

Um die Natur zu entdecken fahren wir mit dem Kinderbus je nach Witterung täglich 2 bis 3 Stunden in den nahe
gelegenen Park. Dort können sich die Kinder ausgiebig mit verschiedenen Naturmaterialien beschäftigen.

  • Steine
  • Blätter
  • Sand
  • Äste

Wir suchen im Park auch unterschiedliche Orte auf, an denen die Kinder ihre Ideen ins Spiel umsetzten können.

  • hügelige Grasflächen
  • Wiesen mit hohem Gras
  • Wald

Das fördert ganz nebenbei die motorischen Fähigkeiten

Wenn die Kinder sich ausgetobt haben, können wir mit viel Ruhe Tiere beobachten

  • Enten (beim füttern)
  • Fische (beim füttern)
  • Insekten fangen

Bei uns im Garten besteht die Möglichkeit sich mit Pflanzen und Tieren zu beschäftigen

  • Früchte am Baum von der Blüte bis zur Frucht (Kirschen, Äpfel)
  • Wildbienen im Insektenhotel
  • Fische im Gartenteich (eingezäunt)

Wenn wir einmal keine Lust auf den Park haben

  • besuchen wir die Bücherei
  • kaufen auf dem Markt ein
  • gehen unbekannten Geräuschen auf den Grund (Motorsäge, Kirchenglocke etc.)
  • spielen in dem Sandkasten im Garten

Nach unserem Ausflug gibt es ein gemeinsames spätes Frühstück, evtl. mit Früchten die
wir zuvor gemeinsam auf dem Markt eingekauft haben.
Im Anschluss dürfen die Kinder frei spielen. Ich mache aber auch verschiedene Angebote
wie gemeinsames Kneten, Malen, Basteln, Vorlesen oder Musizieren.

Grundsätzlich richtet sich mein Angebot an Eltern mit Kindern im Alter von 0 bis 3 Jahren.
Ich möchte die Lücke für Kinder schließen, die noch zu jung für den Kindergarten sind und
für die noch kein Krippenplatz zur Verfügung steht.